Nachhaltige Unternehmensführung

Arbeitskreis in der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Klartext Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmal der Unternehmensführung erfordert Transparenz und Vergleichbarkeit

Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmal der Unternehmensführung erfordert Transparenz und Vergleichbarkeit

E-Mail Drucken

Jörg Rabe von Pappenheim

Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor, DATEV eG

"Der Ruf nach standardisierten und überprüfbaren Indikatoren für nachhaltige Unternehmensführung wird lauter. Aktionäre, Investoren, Analysten, Kreditgeber, Kooperationsfirmen, Verbraucher, sie alle wollen mehr Transparenz. Nachhaltigkeit kann sich als Qualitätsmerkmal der Unternehmensführung dann fest etablieren, wenn man Transparenz und Vergleichbarkeit schafft. Die Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) bieten eine bewährte, aber recht umfangreiche Struktur für Nachhaltigkeitsberichte. Börsennotierte Gesellschaften können sich der Darstellung im Lagebericht des Geschäftsberichtes bedienen. Welche Möglichkeiten haben Mittelständler? Sie benötigen fokussierte und weithin akzeptierte Berichtsformate, die sie dabei unterstützten, die Nachhaltigkeit von Unternehmensausrichtung und Werteorientierung auf den Finanz- und Absatzmärkten glaubwürdig zu kommunizieren. Nachhaltige Geschäftsmodelle werden sich dann noch rascher ausbreiten, wenn sie auf den Märkten mit herausragender Wertschätzung belohnt werden können."

 

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Schlagwörter