Nachhaltige Unternehmensführung

Arbeitskreis in der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Klartext Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

E-Mail Drucken

Jochen Bohl
Landesbischof der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

"Der konziliare Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung hat schon in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts eine bedeutende Rolle in der Ev. – Luth. Landeskirche Sachsens gespielt; die Ökumenische Versammlung im Mai 1989 war ein bedeutender Impuls zu der friedlichen Revolution im Herbst. Heute wissen wir, dass die Hauptleidtragenden des verschwenderischen Lebensstils der Industrienationen die Ärmsten der Armen in den Ländern des Südens sind. Unsere Partnerkirchen in Tanzania, Indien und Papua Neuguinea sind von den katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels in jeweils besonderer Weise betroffen. Die Entwicklungsländer brauchen finanzielle und technologische Unterstützung, damit sie Armut und Ungerechtigkeit überwinden können. Das stellt auch Anforderungen an uns selbst und an unsere Lebensweise. Wir wollen die eigene Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung wahrnehmen.

In den Gemeinden, den kirchlichen Entwicklungsdiensten und in der Diakonie tritt mehr und mehr ins Bewusstsein, dass nachhaltige Entwicklung und globale Gerechtigkeit zusammen gehören.  Es ist erfreulich, dass Kirchgemeinden und kirchliche Einrichtungen zunehmend die Angebote der Landeskirche zum Umwelt- und Energiemanagement aufgreifen.

Die Schöpfungsgeschichte der Bibel verpflichtet die Menschen darauf, „zu bebauen und zu bewahren“. Dieser Auftrag war zu lange in Vergessenheit geraten. Um der Bewahrung der Schöpfung und um der Menschen willen müssen wir daher umkehren. Wir dürfen nicht länger auf Kosten zukünftiger Generationen leben. Der Dank für die Gaben der Schöpfung und das Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung müssen zu einem starken Anliegen der Menschheit werden."

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Schlagwörter