Nachhaltige Unternehmensführung

Arbeitskreis in der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Aktuelles Nachhaltigkeit „made in Germany“

Nachhaltigkeit „made in Germany“

altDer Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011 ist gestartet. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die renommierte Auszeichnung in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Unternehmen jeder Größe und Branche können sich bis zum 15. Mai 2011 als Gesamtes oder mit einzelnen, besonders nachhaltigen Produkten und Initiativen bewerben. Die Sieger werden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages am 4. November 2011 vorgestellt und ausgezeichnet. Mehr Informationen und der Online-Fragebogen sind über die Website www.nachhaltigkeitspreis.de zu finden.   
 
„Wir fragen die Unternehmen, wie sie den Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung begegnen, ob und wie sie Nachhaltigkeit zu ihrem Geschäftsmodell machen.“ sagt Stefan Schulze-Hausmann, der Initiator des Preises. „Durch Prämierung der Besten wollen wir zeigen, dass verantwortliches Handeln nicht nur hilft, soziale und ökologische Probleme im globalen oder lokalen Maßstab zu lösen, sondern auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen kann.“
 
Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftsverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.  
 
Vergeben seit 2008 will der Preis Unternehmen in nachhaltigem Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. In der Jury arbeiten auch in diesem Jahr u.a. Prof. Dr. Klaus Töpfer (Exekutivdirektor UNEP a.D.), Dr. Achim Dercks (stellv. Hauptgeschäftsführer DIHT), Dr. Jürgen Heraeus (Vorsitzender UNICEF Deutschland), Max Schön (Präsident Deutsche Gesellschaft Club of Rome), Olaf Tschimpke (Präsident NABU) und Prof. Dr. Maximilian Gege (Vorsitzender B.A.U.M.) mit. Das Kuratorium der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. besteht unter anderem aus Gerd Hoofe (Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dr. Volker Hauff (Vorsitzender Rat für Nachhaltige Entwicklung a.D.), Sylvia Schenk (Vorstand Transparency International Deutschland) und Bärbel Dieckmann (Präsidentin Deutsche Welthungerhilfe e.V.).

 
Banner

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Schlagwörter