Nachhaltige Unternehmensführung

Arbeitskreis in der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Klartext Nachhaltigkeit im Personalmanagement

Nachhaltigkeit im Personalmanagement

E-Mail Drucken

Dr. Georg Th. Fischer

Führungsberater und Dozent an der Universität Witten/Herdecke für Psychologie der Führung und der Aufsicht 

georg_th_fischer

 

"Nachhaltigkeit ist ein Leitbild guter Führung und damit auch im HR-Bereich ein wesentlicher Faktor zur Sicherung des langfristigen Unternehmenserfolgs. Nachhaltigkeit in der Personalführung untermauert Glaubwürdigkeit, bindet qualifizierte Mitarbeiter an das Unternehmen und mindert Risiken in den zunehmend wichtigen Bereichen Reputation und Talentmanagement.

Gerade in anspruchsvollen Zeiten (Krisen, größere Change-Prozesse) beweist sich gute Führungskompetenz. Jetzt zeigt sich, ob propagierte und tatsächliche Führungskultur übereinstimmen, oder die Versuchung siegt, vermeintlich „weiche Themen“ zurückzustellen, um sich auf das „wirklich Wichtige“ zu konzentrieren. Einige wenige Beispiele defizitärer Führung, die dann entstehen können, sind:

  • Unprofilierte oder aktionistische Führung anstatt einer planvollen Steuerung,
  • Intransparente oder unglaubwürdige Führungskommunikation,
  • Unklare Führung junger Talente bis hin zu ihrem Verbrauch in „rat races“,
  • Unzureichende Unterstützung etablierter Führungskräfte und Mitarbeiter mittleren Alters, deren Seniorität und Loyalität gerade in schweren Zeiten unschätzbare Vorzüge sind.

Solche Führungsdefizite können beträchtliche Folgen haben, vor allem Loyalitätsverlust und Motivationsschwund ausgerechnet dann, wenn das Unternehmen hochmotivierte Mitarbeiter braucht. Am Ende kann der Verlust von Mitarbeitern und Führungskräften stehen. Dabei ist die größte Gefahr, dass die Besten zuerst gehen in dem Augenblick, in dem die äußeren Bedingungen wieder mehr Spielraum bieten.

Natürlich kann man den Standpunkt vertreten, dass genügend andere nachrücken, die an anderer Stelle entsprechende Frustration erlebt haben. Das ist aber nicht nur zynisch. Hohe Fluktuation führt in den Unternehmensabläufen zu Unruhe und Reibungsverlusten.

Ein nachhaltiges HR-Management bedeutet nicht Philanthropie. Es sichert vielmehr über ethische Verhaltensstandards hinaus einen langfristigen Unternehmenserfolg und Imagegewinn. In diesem Sinne sollte ihm in der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion eine zentrale Stelle eingeräumt werden."

 

 

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Schlagwörter